Corona-VO +++tagesaktuell+++

28. Juni 2021

Inzidenz für den

zum


7-Tage-Inzidenzwert
Stand: (Robert-Koch-Institut (RKI), dl-de/by-2-0)
 
 

Liebe Kollegen,

ich möchte dem Corona-Durcheinander Einhalt gebieten. Hier findet Ihr – tagesaktuell – die gewährten Möglichkeiten auf unserem Modellflugplatz:

Änderungen zum 28. Juni 2021:

Die Landesregierung hat zum 28. Juni 2021 die Corona-Verordnung des Landes komplett überarbeitet und wesentlich vereinfacht. Die vier neuen Inzidenzstufen tragen zum einem dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch ganz klare Grenzen für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen.

Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen.

Die neue Verordnung richtet sich nach den verschiedenen Lebensbereichen. Mit sinkenden Inzidenzen gibt es wieder mehr Normalität im Alltag. Dies betrifft unter anderem die Kontaktbeschränkungen, private Feiern, öffentliche Veranstaltungen sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Lockerungen mit vier Inzidenzstufen auf einen Blick

EU-Registriernummer (eID)

19. März 2021

EU-Registriernummer (eID)

Nachdem der DMFV in den vergangenen Wochen mehrfach nachgehakt hatte, hat das Luftfahrt-Bundesamt am 10. März mitgeteilt, dass die Schnittstelle zur Übertragung der Mitgliederdaten von DMFV und DAeC nun endgültig bis Ende März zur Verfügung stehen wird. Alle Modellflieger mit Wohnsitz in Deutschland, die zu diesem Zeitpunkt Mitglied des DMFV sind und ihrer Registrierung nicht widersprochen haben, erhalten im Laufe des Monats April dann endlich vom Luftfahrt-Bundesamt ihre EU-Registriernummer (eID).


Flugplatzbelegung nach Corona-Verordnung (DOODLE-Liste für Mitglieder)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:



EU-Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt

21. Dezember 2020

EU-Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt

LBA führt technische und administrative Gründe an.

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat die eigentlich ab dem 31.12.2020 geltende Registrierungspflicht für alle Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen (wie Modellflugzeuge und Drohnen) für vier Monate ausgesetzt. Das bedeutet, dass auch ohne Registrierungsnummer weiterhin geflogen werden darf. Bis zum 30. April 2021 reicht das bislang übliche Schild am Modell mit Namen und vollständiger Adresse.

In einer Mitteilung des LBA heißt es: “Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen, die ihren Wohnsitz oder im Falle von juristischen Personen ihren Hauptgeschäftssitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, sind in der Zeit vom 31. Dezember 2020 bis zum 30. April 2021 von ihren Pflichten gemäß der Artikel 5, 6 und 8 (*) der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 befreit. Diese müssen die geforderte Registrierung während des genannten Zeitraums nicht abgeschlossen haben. Betreiber, die sich noch nicht registriert haben oder denen die individuelle Registrierungsnummer noch nicht zugewiesen wurde, müssen stattdessen ihren Namen und ihre vollständige Adresse auf dem unbemannten Luftfahrzeug anbringen. Name und Adresse sind in einer Form anzubringen, die eine leichte Identifizierung des Betreibers ermöglicht.” (www.lba.de)

Die Verbände DAeC und DMFV waren aufgefordert, ihre Mitglieder (Vereins- und Einzelmitglieder) en bloc zu registrieren. Beide Verbände haben in den letzten Monaten ihre Mitgliederdaten mit Hilfe der Mitglieder aufbereitet, um von dieser Möglichkeit Gebrauch machen zu können und die Daten fristgerecht bis zum Jahresende an das LBA zu übermitteln.

Die Durchführungsverordnung 2019/947 enthalte keine Übergangszeiträume, sodass die Registrierung erst ab dem 31.12.2020 möglich sei, am selben Tag aber alle Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen registriert sein müssten, um der Verordnung gerecht zu werden.

Die Verbände DAeC und DMFV erhalten die Möglichkeit, die bereitliegenden Daten zur Sammelregistrierung Anfang Januar an das LBA zu melden. Die eID werden dann innerhalb der eingeräumten Übergangsfrist, spätestens bis zum 30.04.2021, direkt vom LBA an die Mitglieder übermittelt.Modellflieger die sich für eine individuelle Registrierung entschieden haben, müssen diese spätestens bis zum 30. April 2021 beim LBA vornehmen.

Die Verbände informieren weiter, wenn es Neuigkeiten zum Verfahren gibt.

Quelle: www.dmfv.aero / www.daec.de

* In die Allgemeinverfügung hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen. Anstatt Artikel 5, 6 und 8 der DVO ist offenbar Artikel 14 Abs. 5, 6 und 8 gemeint.


Die neue EU-Verordnung – einfach erklärt

5. Dezember 2020

Die neue EU-Verordnung – einfach erklärt

Es ist kompliziert. Oder doch nicht? Zum Jahreswechsel tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft. Das hat auch Auswirkungen auf den Modellflug und wirft immer wieder Fragen auf. Wer sich nicht tief in die Materie einlesen aber dennoch einfach und schnell informiert sein möchte, für den haben wir ein Video erstellt. In diesem wird erklärt, was künftig gilt, was für Modellflieger zu beachten ist und welche Rolle dem DMFV zukommt.

Quelle: https://www.dmfv.aero


Faszination Modellbau 2020 abgesagt!

8. August 2020

Int. Modellbahn-Ausstellung, Faszination Modellbau und Echtdampf-Hallentreffen 2020 abgesagt!

Nun ist die Entscheidung gefallen: Nach intensiven und konstruktiven Gesprächen mit vielen Vertretern der Branche, ist die diesjährige 37. Int. Modellbahn-Ausstellung, die 19. Faszination Modellbau und das 12. Echtdampf-Hallentreffen, alle drei vom 30. Okt. bis 1. Nov. 2020 in Friedrichshafen, abgesagt.

Vernunft, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein

Diese Entscheidung sei getragen von Vernunft und Verantwortungsbewusstsein, unterstreicht Bettina Schall: „Wir als Messeunternehmen sehen uns als Dienstleister unserer Aussteller und Besucher. Die gegenwärtigen Unsicherheiten bei Ausstellern und Besuchern, etwa hinsichtlich der möglichen Reisen und Entsendung von Mitarbeitern, gebieten es jetzt, pragmatisch und zuversichtlich in das Jahr 2021 zu schauen.“ Auch die nunmehr fortgeschrittene Zeit spricht für eine Absage.

Kooperationspartner und Besucher hatten lange auf konkrete Informationen gewartet, behördliche Vorgaben und Entscheidungsverzögerungen hatten allerdings zur Geduld gezwungen. Doch nun zählt der Blick nach vorn: „Aussteller und Besucher gleichermaßen sollen 2021 an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Deshalb gehen wir jetzt alle gemeinsam in die solide und gründliche Planung für das nächste Jahr“, so Bettina Schall. Die Entscheidung zur Absage der drei Veranstaltungen 2020 erfolgte nach intensiven und konstruktiven Gesprächen mit vielen Vertretern der Branche, und unterstreiche die Sorgfalt, den Weitblick und die Rücksicht auf die Belange der Aussteller und Besucher gleichermaßen. Das Engagement aller Beteiligten gilt nun der intensiven Vorbereitung des nächsten Messehighlights der Modellbahn- und Modellbaubranche in Friedrichshafen 2021 mit dem Ziel, sich fitzumachen für die Zukunft.

Die nächste Faszination Modellbau, Int. Modellbahn-Ausstellung und Echtdampf-Hallentreffen ist vom 05. bis 07. November 2021 geplant.


+++Update+++ Messetermine 2020

28. April 2020

Messetermine 2020

Hier findest Du alle interessanten Messen rund um Modellbau und Technik in 2020.

Read more


„Tag des Modellflugs“ am 07. Juni 2020

2. März 2020

„Tag des Modellflugs“ am 07. Juni 2020

Am 07. Juni 2020 ist Tag des Modellflugs. Bereits im vergangenen feierten Modellflugsportler überall in Deutschland erstmals den Tag des Modellflugs. Auch 2020 sind Vereine, Familien und auch Einzelpersonen aufgefordert, die Begeisterung für ihr Hobby durch Aktionen mit anderen zu Teilen.

#einfachmachen
Modellflug bietet für jeden etwas. Egal ob jung oder alt, egal ob das Modell selbst konstruiert, selbst gebaut oder gekauft ist. Spaß macht es auf jeden Fall. Und das sollte man anderen einfach mal zeigen.

#wirgewinnt
Dein bester Kumpel oder deine beste Freundin kennt Dein Hobby nicht? Nimm ihn oder sie doch einfach mal mit auf den Flugplatz und teile somit die Faszination Modellflug.

 


Terminkorrektur Hallenfliegen

27. Januar 2020

Die ABG-Halle ist am Sonntag, 09.02. anderweitig belegt. Hallenfliegen findet an besagtem Wochenende bereits am Samstag, 08.02. statt. Uhrzeit unverändert.

Belegungsplan der ABG-Sporthalle Saison 2019/2020


DMFV stellt Antrag beim BMVI

12. September 2019

Der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) hat beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) einen Antrag auf Erteilung einer Betriebsgenehmigung eingereicht. Nötig wird diese aufgrund einer neuen EU-weiten Regelung. Der DMFV will seinen Mitgliedern dadurch ermöglichen, den Modellflug auch künftig im Rahmen der derzeit in Deutschland geltenden Vorschriften zu betreiben. Die neue EU-Vorgabe sieht hierfür eine Freistellung des „Modellflugbetriebs im Rahmen von Vereinen und Verbänden“ vor, wenn die nationalen Behörden eine entsprechende Genehmigung erteilen.

Zur Erteilung einer Betriebsgenehmigung sieht das neue EU-Recht keine gesonderten Anforderungen oder Einschränkungen für das Fliegen von Flugmodellen vor. Das bedeutet, dass das BMVI beschließen kann, den derzeitigen Rechtsrahmen beizubehalten. Mit den bekannten Einschränkungen wie zum Beispiel dem Kenntnisnachweis für das Fliegen von Modellen über 2 Kilogramm und über 100 Meter Höhe oder der Versicherungspflicht. Genau darauf wird auch der DMFV hinwirken. Schließlich bietet das aktuelle bundesdeutsche Recht ein stabiles Fundament für den weitestgehend ungehinderten Betrieb von Flugmodellen und wird sowohl von den Landesluftfahrt- als auch von Naturschutzbehörden gleichermaßen anerkannt. „Aus rechtlicher Sicht gibt es keinerlei Bedarf an neuen Gesetzen und standardisierten Modellflugregeln“, so DMFV-Justiziar Carl Sonnenschein. „Die langjährige Praxis zeigt, dass die bestehenden Regelungen einerseits größtmögliche Spielräume für Modellflieger bieten, andererseits den staatlichen Anforderungen an Sicherheit und Umweltschutz in erforderlichem Maße Rechnung tragen“, so Sonnenschein weiter. Auch das BMVI signalisierte in Gesprächen mit der Verbandspitze, dass es sich eine Betriebsgenehmigung auf Grundlage der geltenden Gesetzeslage und der erprobten und bewährten Zusammenarbeit des DMFV mit den Landesluftfahrtbehörden gut vorstellen kann.

Das neue EU-Recht tritt im Juli 2020 in Kraft. Es gibt aber eine Übergangsfrist bis Mitte 2022. Der DMFV will mit dem Antrag frühestmögliche Planungs- und Rechtssicherheit für seine Mitglieder herstellen.